Finanzierung des Projekts

Grafik: Euro-SymbolDas REMID-Projekt "Informationsplattform Religion" wird seit Mai 2002 aus Mitteln des Aktionsprogramms "Jugend für Toleranz und Demokratie - gegen Rechtsextremismus, Fremdenfeindlichkeit und Antisemitismus" gefördert. Die Förderdauer beträgt drei Jahre, das heißt bis April 2005, wobei jedes Kalenderjahr neu beantragt und bewilligt werden muss.

 
 

Grafik: Programmlogo EntimonDer griechische Begriff "Entimon" steht für Würde, Entimon ist ein Teilbereich des genannten Aktionsprogramms. Mehr Informationen gibt es auf http://www.entimon.de.

 
 

Grafik: Logo des BundesfamilienministeriumsTräger des Entimon-Bereichs im Aktionsprogramm ist das Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend (BMFSFJ). Die anderen Programmbereiche - Xenos und Civitas - werden von anderen Ministerien verantwortet. Die vom Ministerium erlassenen Förderrichtlinien sehen vor, dass die Träger von Projekten einen finanziellen Eigenanteil einbringen müssen, ebenso muss der Bundeszuschuss im Verhältnis der jährlichen Gesamtkosten degressiv ausgestaltet sein.

 
 

Grafik: Logo von REMIDTräger des Projekts ist der Religionswissenschaftliche Medien- und Informationsdienst e. V. REMID in Marburg. Aus den laufenden Mitteln - das sind nahezu ausschließlich die Beiträge der zurzeit rund 180 Mitglieder - finanziert der Verein etwa sieben bis zehn Prozent der Gesamtkosten, die im Jahr 2004 rund 70.000 Euro betragen. Einen weiteren Anteil erbringt die Stadt Marburg, die Beschäftigungsmaßnahmen finanziert, die in das Projekt eingebunden sind. Und schließlich stehen für 2004 noch 12.000 Euro zusätzliche Drittmittel im Finanzplan. Diese Mittel waren am Jahresangang 2004 noch nicht gesichert.
Deshalb sind wir auf Spenden angewiesen - großzügige und kleine Spenden sind steuerlich absetzbar.
Konto-Nr.: 100 11 990, Sparkasse Marburg-Biedenkopf, BLZ 533 500 00.
Setzen Sie sich mit uns in Verbindung!

Grafik für Navigation 'nach oben'

© 2004 Informationsplattform Religion / REMID e. V.
Gefördert im Rahmen des Aktionsprogramms "Jugend für Toleranz und Demokratie - gegen Rechtsextremismus, Fremdenfeindlichkeit und Antisemitismus. www.entimon.de

Text Drucken | Fenster schließen

Letzte Aktualisierung: 26.03.2004